Skip to content

Nica Schuemie

Wasserspiele

Aus meinem Meditationstagebuch…

Nach meinem morgendlichen Meditationswalk wählte ich eine Karte aus den Kunst-Botschaften und meditierte über das Bild.


Wasserspielwar der Titel dieses Bildes…

Ich betrachtete aufmerksam die Malerei und lies mich ins Bild fallen. Sog die Farben und Formen mit meinem Blick in mein Innerstes.

Spürte nach. ​

Die Wirkung auf mich war von einer sanften Weite geprägt, wohltuend, nährend – aber auch bewegend. Ja, so würde ich es für mich beschreiben.

Ich las im Büchlein nach.

Las noch einmal, nun aber laut, um mich auch als Zuhörerin zu erleben.

33
Wasserspiel / Water Play
Alles
fließt

Verspielt zeigt sich mir das Leben, klärt und reinigt mich sanft, mit Leichtigkeit und dennoch tiefer Gründlichkeit. Nichts Starres besteht in diesem Wasserspiel, alles fließt, ist in Bewegung, sanft strömend, wie auch ganz wild. Meine starren Bilder verschwimmen, scheinbar Festgefahrenes verändert sich und lässt mich spielerisch neue Möglichkeiten leben.

Reinigung, Klärung, festgefahrene Meinungen lösen, Altes auf dessen Stimmigkeit überpüfen, spielerisches Umgehen mit Veränderung

Ich lies die Worte in mir wirken, die sich nun einzigartig mit meinen, schon da gewesenen Gefühlen verwoben.

Nachspüren… „Verspielt zeigt sich mir das Leben…“

Ich erlaubte mir einen verspielten Blick auf mein Leben und spürte, wie ein sanftes Lächeln meinen Körper erfüllte. Öffnete mich mir noch mehr, nahm mein Leben von unterschiedlichen Perspektiven wahr, mal von etwas weiter entfernt – mal etwas mehr fokussiert.

Es war ein sanftes Wechselbad der Gefühle.

Enge – Weite, kalter Schauer – wohlige Wärme ….

Die Gegensätze stimmten mich als Wahrnehmende noch heiterer. Es mutete sich so klärend und reinigend an. Wie eben ein Wasserspiel, das alles Starre, Festgefahrene wandelte und abfließen lies.

Weite, immer mehr weitete sich mein Sein…. ganz ruhig und still war es nun. Nichts drängte sich mehr auf, alles war im Einklang.

Momente des Seins, unbeschreibbar – nur erfahrbar.

Dann, ein tiefer Atemzug. Tiefe Dankbarkeit erfüllte mich.

Sanft bewegte ich meinen Körper, betrachtete voller Freude die Kunst-Botschaft.

Und so begann ich meinen Tag, mit einem offenen Blick, bereit Neues in Bekanntem zu entdecken….

1 Kommentar

  1. Veröffentlich von Gabriele am August 7, 2019 um 8:27 am

    Liebste Nica, ich meditiere beinahe täglich. Es tut mir so gut. Zeit für mich – Zeit mit mir. Annehmen der Gefühle – sie dürfen sein – sie dürfen sich zeigen – ich darf/kann sie fühlen – sie können sich lösen – es ist jetzt die Zeit ✨
    ZEITLOS – das jetzt auskosten – Ja, voll und ganz, ich bin bereit – Welch Geschenk mir dieses Leben ist – oh, ja! – Erfüllung und

    Dankbarkeit durchfluten mich, das Sein wirkt ganz im Augenblick💫 – ich atme ein, ich atme aus, bin ganz bei mir – es ist Wunder *VOLL* von ganzem Herzen Dankbar 🙏 beginne ich meinen Tag ✨☀️💫💞

Hinterlassen Sie einen Kommentar