Skip to content

Nica Schuemie

SUP - Meditation

SUP Meditation

So stimme dich ein – auf dein *wunder*volles Sein – im Einklang mit den sanften Bewegungen des Wassers, für einen gesunden Körper und Geist .

Aus meinem Meditationstagebuch…

Treffpunkt ist die gelbe Boje. Jeder paddelt in seinem eigenen Tempo, bis wir schließlich alle die gelbe Boje erreichen, die in sicherer Entfernung zu den Badegästen, aber dennoch nah genug beim Ufer liegt.

​Chiara, unsere SUP Trainerin erklärt die Grundlagen des Paddelns.
​Die, die zum ersten Mal am Board stehen erproben das Gehörte, wir machen natürlich mit.

Dann geht es los. Chiara führt uns paddelnd Richtung Osten, in eine zauberhafte Bucht des Wörthersees.

Das Wasser ist helltürkis, pure Freude für die Sinne. Jede Bewegung wird ganz bewusst durchgeführt.

Das Hier und Jetzt gewinnt immer mehr an Präsenz.

Die Bewegung folgt der Absicht, mit stillem Erstaunen und Achtsamkeit.

Der Atem fließt ruhig.

Beim Ausatmen fährt das Paddel sanft ins Wasser, verdrängt dieses, beim Einatmen erhebt sich das Paddel aus dem Wasser, bis es beim Ausatmen bewusst geführt, mit​ gestrecktem Arm, wieder ins Wasser taucht.

Immer sicherer wird die Bewegung.

Der Blick weitet sich, die Schönheit des Wassers beflügelt, berührt.

Wir erreichen die Bucht, versammeln uns in einem Kreis. Ein Seil stabilsiert unseren Kreis.

Wir sitzen auf den Boards, haben die Augen geschlossen und lauschen in uns. Spüren, wie der Atem sanft durch den Körper strömt. Nehmen die Bewegung des Wassers auf, werden Eins mit diesem Element, tauchen tief in uns. Beruhigend und sanft bewegend, unterstützt das Wellenspiel. Weder Zeit noch Raum existiert.

Nun lenken wir unsre Aufmerksamkeit auf die Geräusche, die uns umgeben, das Vogelgetwitscher, das Plätschern des Wassers, in weiter Ferne Bootsgeräusche, die aber nicht störend wirken.

Langsam öffnen wir mit einem sanften Blick die Augen, lassen den Blick in die Weite schweifen, nehmen nun auch über unsere Augen bewusst die Stimmungen, Farben und Formen der Natur wahr, ohne zu interpretieren, ohne das Gesehene in Worte zu kleiden.

Entspanntes Wahrnehmen. Eins mit den Elementen.

Wir paddeln wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück. Meditieren in Bewegung, fühlen den Unterschied. Blicke treffen sich, verraten die Zufriedenheit, die Ausgeglichenheit, die Ruhe und Dankbarkeit.

So genießen wir gemeinsam diesen Morgen, auf allen Ebenen unseres Seins.

Hinterlassen Sie einen Kommentar