Es ist wirklich eine sehr besondere Zeit!

Ein paar Worte zu meinen letzten Wochen möchte ich heute sehr gerne mit euch teilen.

Es ist wirklich eine sehr besondere Zeit…

Die letzten 3 Wochen verbrachte ich in tiefer Meditation.
Meine Tage waren damit gefüllt, meinen Atem zu beobachten und mir sämtlicher meiner Körpereindrücke, Gedanken und Gefühle bewusst zu werden.

Arbeiten in „Corona“ Zeiten

Menschen die mich umgaben, spiegelten die Anforderungen dieser so besonderen Zeit wieder.
Anforderungen wie, Überforderung, Unwissenheit, Sorgen, Ungeduld, Ängste, Unzufriedenheit und gleichzeitig Hoffnung, positive, tröstende Worte, Hingabe, Liebe, Zuversicht…
Ich beobachtete mich, ich beobachtete sie.
Ich achtete darauf, nicht selbst aus einem Gefühle der Hilflosigkeit vor lauter Schmerzen oder Ungeduld heraus zu reagieren.

Mein tägliches Praktizieren

Ich atmete bewusst, segnete jeden der durch meine Türe kam still mit Liebe und Dankbarkeit.
„Da sein – fühlen – atmen – Vertrauen fühlen – Dankbarkeit fühlen – den Atem wahrnehmen“, war mein Mantra dieser Tage.
Auch meinen Geist bewusst offen zu halten und mich in tiefem Mitgefühl mit diesen so außergewöhnlichen Krankenschwestern, Pflegerinnen, Pflegern und Ärzten zu üben, war meine Ausrichtung für jeden einzelnen Tag.

Du ahnst es?

Ja. Ich hatte einen sehr spontanen Krankenhausaufenthalt. Und nein – ich war keine Covid Patientin. Gott sei Dank.
Meine ziemlich schmerzhafte Diagnose: Nierenkolik.
2 Operationen, eine Woche geschenkte „Me-time“. Nur mein Körper und ich. Keine Besuche, keine Ablenkung. Pures Wahrnehmen.
Die Sorgen, Ängste und Unsicherheiten, das Bemühen, die Freundlichkeit, die Hingabe, die diese besonderen Menschen mir entgegen brachten, beobachtend.

Danke

Man kann es sich kaum vorstellen, wenn man nicht mitten drin ist, unter welchem Druck diese Menschen arbeiten.
So möchte ich mich ganz innigst bei diesen Menschen bedanken, ihnen diesen Raum hier geben, die in dieser so besonderen Zeit, Tag und Nacht für mich da waren und auch für andere da sind.

Immer wieder – immer wieder!

Hinterlassen Sie einen Kommentar